Grand Tower

Armaturen aus dem Allgäu für Frankfurter Wolkenkratzer
Simplex-Ventilhahnblöcke garantieren höchsten Wärmekomfort in den Bädern des Grand Tower

Argenbühl, 11.11.2019. Im Frühjahr 2020 bekommt die Skyline Frankfurts eine weitere Landmarke: Mit 47 Stockwerken und einer statischen Höhe von 172 Metern entsteht mit dem Grand Tower im Europaviertel Deutschlands höchster Wolkenkratzer mit Wohnnutzung. Der architektonische Entwurf wurde bereits vielfach international ausgezeichnet, die Erwartungen an die Innenausstattung sind entsprechend groß. Nicht mit dem bloßen Auge wahrnehmbar, aber dennoch deutlich spürbar ist der Klimakomfort. Für eine angenehme Temperierung der Bäder sorgen hochwertige Handtuchheizkörper, die mit den Ventilhahnblöcken VARIODESIGN von Simplex ausgestattet sind. Die Armatur aus der Serie DesignLine erfüllt gehobene Ansprüche an die Optik bei gleichzeitig präziser Regelgenauigkeit. Darüber hinaus sind ihre flexiblen Anschlussmöglichkeiten besonders praktisch in der Montage.

Mit seinem rautenförmigen Grundriss und der panoramaartigen Glasfassade gilt der Grand Tower bereits jetzt als architektonische Ikone. Die ausdrucksvolle Formensprache setzt sich im Inneren der 411 Luxus-Eigentumswohnungen bis ins kleinste Detail fort. Auch die Heizungsarmaturen in den Bädern wurden sorgsam ausgewählt, schließlich verleihen sie den Heizkörpern das letzte Finish und sind ein wichtiges Element bei der Sicherstellung eines hohen Wärmekomforts. „Das gesamte Gebäude wird über die Fernwärme der Stadt Frankfurt versorgt“, erklärt Matthias Hühn von der M&S Haustechnik GmbH, Waltershausen, die für die Installation der Heiztechnik verantwortlich ist. „Es gibt einen zentralen Steigstrang mit einem Abgang in jeder Etage und einer weiteren Verteilung für die einzelnen Wohnungen. In jeder Wohnung ist zur Systemtrennung eine eigene Übergabestation installiert, von der aus dann die Flächenheizung und Badheizkörper versorgt werden.“ Um diese exakt einzuregulieren, kommt an den Handtuchheizkörpern in den Bädern unter anderem der Ventilhahnblock VARIODESIGN von Simplex zum Einsatz.

Eine Lösung für alle Einbausituationen

„Als Absperr- und Regelventil lässt sich mit dem VARIODESIGN der benötigte Volumenstrom genau einstellen“, so Matthias Hühn. „Besonders praktisch ist außerdem, dass wir mit einem Produkt alle Einbausituationen abgedeckt wissen.“ Die universelle Lösung von Simplex bietet vier Anschlussmöglichkeiten: Sie kann sowohl in der Eck- als auch in der Durchgangsform sowie mit dem Thermostatkopf rechts- oder linksseitig montiert werden. „Das hat uns die Installation, bei der Monteure aus dem gesamten EU-Ausland mitgewirkt haben, sehr erleichtert“, ergänzt der Projektplaner.

Optik und Regelung auf den Punkt gebracht

Natürlich war für ein Luxus-Objekt wie dem Grand Tower mit entsprechend hohen Ansprüchen an die Innenausstattung auch das Design des Ventilhahnblocks entscheidend. Für eine ansprechende Optik sorgt zum einen die Designverkleidung, die im Handumdrehen mittels Steckverbindung angebracht wird und die sich dahinter befindende Technik geschickt unsichtbar werden lässt. Zum anderen ist der VARIODESIGN ausgestattet mit dem Thermostatkopf SENSITIVE der DesignLine, je nach Heizkörper-Ausführung passend in hochglänzendem Weiß oder verchromt. Die punktierten Öffnungen schaffen ein modernes, puristisches Erscheinungsbild. Und auch die inneren Werte stimmen: So verfügt der Thermostatkopf über einen eingebauten Flüssigkeitsfühler, eine Begrenzung der Mindesttemperatur und er ist, im Sinne einer präzisen Regelgenauigkeit, stufenlos verstellbar von 7 bis 28 Grad Celsius.

„Optimale Lösung“

Die Ventilhahnblöcke wurden im Zuge der Rohinstallation schon an die Rohre zu den Verbrauchern montiert. Während der Feininstallation, bei der schließlich die Heizkörper eingebaut wurden, haben die Monteure auch die Designverkleidung und die Thermostatköpfe angebracht. „Der Ventilhahnblock VARIODESIGN von Simplex findet in unserem Unternehmen schon seit der Produkteinführung Anwendung“, sagt Matthias Hühn. „Er ist sehr ansprechend gestaltet und vielseitig einsetzbar. Deswegen ist er für ein technisch wie optisch anspruchsvolles Objekt wie den Grand Tower die optimale Lösung.“

(ca. 4.200 Zeichen)

DOWNLOADS

Alle Dateien (zip)
Presseinformation (PDF)
Bildunterschriften (PDF)
2019-11-11T12:31:23+00:00