Selbstreinigendes Laubsieb

Lindab Logo

Der Herbst kann kommen
Selbstreinigendes Laubsieb von Lindab hält Fallrohre sauber

Jels, 10.07.2020. Im Herbst verfärben sich die Laubbäume in sämtliche Nuancen zwischen Gelb und Rot: ein Schauspiel, das schön zu beobachten ist, aber Immobilieneigentümern Probleme bereitet: Gelangen die herabfallenden Blätter in die Entwässerungsrinnen und -rohre, kann es zu Verstopfungen kommen. In der Folge wird das Regenwasser nicht mehr korrekt abgeführt, was sich schlimmstenfalls negativ auf die Beschaffenheit der Fassade auswirken kann. Das selbstreinigende Laubsieb von Lindab hält das Entwässerungssystem zuverlässig frei – ohne lästiges und zeitaufwendiges Entfernen der Blätter per Hand.

Herkömmliche Systeme entfernen das Laub nicht, sondern fangen es lediglich auf. Wird es dann nicht entfernt, kann es zu Verstopfungen und einem unkontrollierten Austritt des Regenwassers kommen. Verkleben etwa Blätter das Schutzgitter auf der Dachrinne, kann das Wasser nicht mehr in die Rinne gelangen. Stattdessen tritt es nach vorne oder hinten aus – und kann, wenn es an der Fassade abläuft, Schäden hinterlassen. Auch die marktüblichen Auffangkörbe im Fallrohr müssen regelmäßig händisch von Laub befreit werden, damit ihre Funktionstüchtigkeit gewährleistet bleibt. Lindab, der skandinavische Hersteller für Baukomponenten aus Stahl, bietet mit seinem selbstreinigenden Laubsieb eine pflegeleichte und effektive Alternative.

Staunässe vermeiden, die Bausubstanz schützen

Das Laubsieb ist im Inneren des Fallrohrs schräg eingebaut. Blätter oder ähnliches Material wird hier ausgespült, das saubere Regenwasser wird daran vorbeigeführt und kann somit ungehindert abfließen. „Das System kann so nicht verstopfen und bleibt sauber“, erklärt Ralf Rexin, Verkaufsleiter Baukomponenten bei Lindab Deutschland. „Weil das Regenwasser rückstandslos abfließt, wird Staunässe vermieden und so einem möglichen Angriff der Bausubstanz vorgebeugt.“ Auch wenn das Regenwasser zu Brauchzwecken aufgefangen werden soll, unterbindet das Laubsieb, dass Blätter und andere Substanzen den Auffangbehälter verunreinigen.

Die Vorzüge des Stahls überzeugen

Lindab bietet das selbstreinigende Laubsieb in vier Ausführungen an: aus PVC, 1,5 mm Edelstahl elektropoliert, 2 mm Stahl verzinkt und 2 mm Stahl beschichtet. „Bei dieser Ausführung steht dem Kunden das gesamte Farbspektrum zur Verfügung, in dem die Rinnen und Rohre der Lindab Rainline lieferbar sind. Von Weiß über Ziegelrot bis hin zu Schwarz ist hier alles dabei“, so Ralf Rexin. Er ergänzt: „Der beschichtete, rostfreie Stahl ist außerdem mechanisch und farblich sehr stabil. UV-Strahlung oder Vandalismus, wie er im städtischen Raum leider öfters vorkommt, können dem massiven Material nichts anhaben.“

Für alle eine sichere Lösung

Des Weiteren sind die Fallrohre mit Laubsieb in zwei verschiedenen Modellen erhältlich: Die Variante SLS ist das Standardmodell, bei dem der Laubauswurf im unteren Bereich des Fallrohres in Bodennähe integriert ist. Bei der Variante SLST befindet sich das Sieb dagegen auf ca. 1,7 m Höhe. „Die Idee dahinter ist, dass kleine Kinder sich dort nicht etwa ihre Finger einklemmen oder Dinge darin verstecken können“, erläutert Ralf Rexin. Somit eignet sich dieses Modell vor allem für den Einsatz an öffentlichen Bauten wie Kindertagesstätten und Schulen.
„Vor Herbstlaub ist niemand sicher, ganz egal, ob man urban oder ländlich lebt. Ob Einfamilienhaus oder gewerbliche Immobilie – unser selbstreinigendes Laubsieb ist für alle Gebäude die komfortabelste und wirksamste Lösung, um das Entwässerungssystem dauerhaft freizuhalten“, schließt Ralf Rexin.

(ca. 3.600 Zeichen)

DOWNLOADS

Alle Dateien (zip)
Presseinformation (PDF)
Bildunterschriften (PDF)
2020-07-10T11:13:03+00:00