Antislippery-Beschichtung

Weber Tec Escare Logo

Gegen die Rutschgefahr
Antislippery-Beschichtung von Weber Tec macht Fahrtreppen sicherer

Hamburg, 31.07.2020. Stillstand bedeutet Rückschritt. Das ist bekanntlich das Motto des Familienunternehmens Weber Tec. Die Spezialisten auf dem Gebiet der Fahrtreppenstufenreparatur arbeiten aber auch noch nach einem weiteren Grundsatz: Sicherheit geht vor. Dass es ihnen damit ernst ist, beweisen die Hamburger mit ihrer Antislippery-Beschichtung (Antirutsch-Beschichtung). Diese kann auf Fahrtreppenstufen aufgetragen werden und schützt die Passagiere vor Verletzungen durch Ausrutschen.

Die Antislippery-Beschichtung aus dem Hause Weber Tec trägt effektiv und langfristig zur sicheren Nutzung von Fahrsteigen beispielsweise in Einkaufszentren und an Flughäfen sowie Bahnhöfen bei. Die Beschichtung wird auf Fahrsteigpaletten aufgebracht und dient dazu, das Ausrutschen von Personen zu verhindern und das damit verbundene Verletzungsrisiko zu minimieren. Dies ist insbesondere an geneigten Fahrsteigen, die ganz oder teilweise im Außenbereich liegen und dadurch Nässe oder Frost ausgesetzt sind, sehr hoch. Auch bei nassem oder rutschigem Schuhwerk erhöht sich das Verletzungsrisiko auf Fahrsteigen signifikant.

Kleiner Aufwand, große Wirkung

Die Rutschgefahr kann durch das Auftragen der Antislippery-Beschichtung reduziert werden. „Den Auftrag der Beschichtung kann man sich so ähnlich wie das Streichen der eigenen vier Wände vorstellen“, sagt Mike Weber, Prokurist bei Weber Tec. „Dabei entstehen weder Staub, noch Dampf oder Nebel. Die Beschichtung der Rolltreppenstege kann direkt vor Ort beim Kunden erfolgen, oder aber auch in der Werkstatt, falls die Paletten noch nicht eingebaut wurden“. Um Verzögerungen im Betrieb der Fahrtreppen zu vermeiden, können Kunden außerdem selbst entscheiden, ob die Arbeiten tags oder nachts ausgeführt werden sollen. Für ein optimales Ergebnis sollte eine Trocknungszeit von einigen Stunden eingerechnet werden. Erfolgt die Arbeit tagsüber, kann der Fahrsteig nach einer kurzen Kontrolle bereits am nächsten Tag wieder freigegeben und genutzt werden.

Die Argumente für die zusätzliche Sicherung der Fahrtreppe mit der Beschichtung liegen dabei auf der Hand. „Wir hatten schon einen Kunden, ein Einkaufszentrum, der wiederholt Probleme mit verletzten Gästen hatte. Diese stellten ihr Auto auf dem Parkdeck ab, liefen auf dem Weg zum Eingang durch ein paar Pfützen und verloren dann auf dem glatten, abschüssigen Fahrsteig mit ihren nassen Sohlen den Halt“, berichtet Mike Weber. „Nach dem Auftragen der Antislippery-Beschichtung kam es zu keinem derartigen Fall mehr, so die Rückmeldung unseres Kunden. Um verletzte Gäste und Kunden zu vermeiden, sollte man seinen Fahrsteig also lieber früher als später gegen Ausrutschen sichern“.

Geprüfte Sicherheit

Die Beschichtung ist TÜV geprüft und nach EN-115-1 offiziell für die rutschhemmende Verwendung im Innen- und Außenbereich geeignet. Die rutschhemmende Wirkung entspricht der Bewertungsgruppe R11. Die Nutzung von Einkaufswagen auf dem Laufband ist weiterhin ohne Einschränkungen möglich.

Ca. 3.120 Zeichen

DOWNLOADS

Alle Dateien (zip)
Presseinformation (PDF)
Bildunterschriften (PDF)
2020-07-31T15:33:12+00:00